Zu Inhalt springen
Hood Training

Hood Training

Vom Projekt jugendlicher Selbstorganisation aus dem Stadtteil Tenever, hat sich Hood Training zu einem wirksamen Konzept zum Erreichen Jugendlicher in vielen Stadtteilen entwickelt. Jeden Tag können Jugendliche ihre Angebote kostenlos wahrnehmen. Mehrmals die Woche wird trainiert, pädagogisch begleitet, in Tenever, Huchting,Gröpelingen, Grohn, Lüssum, Schweizer Viertel, Stuhr, Delmenhorst, Osterholz-Scharmbeck und Kattenturm, an inzwischen zehn Hood- Training-Sportparks. Hinzu kommen Schul-AGs, Workshops in verschiedenen Bereichen, Feriencamps, die Arbeit in Einrichtungen der Jugendhilfe und regelmäßige öffentliche Veranstaltungen. Das Ziel bleibt es Jugendlichen einen Ort zu bieten, an dem sie Rückhalt finden, ihre Fähigkeiten entwickeln und durch Sport in der Gemeinschaft eine sinnvolle Beschäftigung ausüben können. Hood Training zeigen Ihnen, dass sie sich konstruktiv einbringen, persönlich weiterentwickeln und ihre Fähigkeiten auf andere Lebensbereiche übertragen können, anstatt auf der Straße rumzuhängen. Das sind und bleiben die Ziele des Hood Trainings. "Wir freuen uns, dass unserer Arbeit, sowohl von den Jugendlichen als auch von den Akteuren dieser Stadt, so viel Wertschätzung entgegengebracht wird". 

Ihre Vision: Sport und Bildung für alle! Unser Ziel: Kinder und Jugendliche durch Sport und Bewegung vor Fehlverhalten zu bewahren und den Umgang mit Aggressionen zu erlernen. 

Hood Training hilft überall dort, wo es einen besonderen Ansatz braucht, um Jugendliche zu erreichen. Durch den Erfolg der Arbeit und der Arbeitsweise des Hood Trainings wurden wir in der Vergangenheit schon oftmals als Vorzeigeprojekt bezeichnet und wurden auch durch einige Auszeichnungen geehrt: Integrationspreis des Lions Club, Preis der Deutschen Kindergeldstiftung, Nominierung für den Laureus Medien Preis, zweiter Platz beim KAUSA Medienaward und Gewinner des Bundespreises von Startsocial e.V.